Tierwelt Australiens

Australien ist bekannt für seine außergewöhnlich vielfältige Flora und Fauna. An kaum einem anderen Ort gibt es so verschiedene Tierarten, jedoch ist der Hauptteil, der dort lebenden Tiere kleiner als ein Kaninchen!

Tierwelt Australiens

Känguru – Das Wahrzeichen von Australien ist wohl jedem bekannt, das Känguru. In Australien findet man die unterschiedlichste Arten und Größen der possierlichen Tiere. Da die meisten Tiere Dämmerungs- oder Nachtaktiv sind ist es nicht ganz einfach einen Blick zu erhaschen, jedoch warnen hunderte Verkehrsschilder vor einer ungewollten Kollision.
Das aschgraue, bärenähnliche Tierchen mit der großen Nase – Koalas. Genau wie das Känguru ist auch der Koala ein Beuteltier, bewohnt jedoch hauptsächlich Bäume und Waldstücke. Ernähren tut er sich hauptsächlich von Eukalyptus.
Ein weiteres Säugetier aber das Eier legt, ist das Schnabeltier. Das wohl merkwürdigste Tier auf unserem Planeten hat seine Heimat ebenfalls in Australien. Doch Vorsicht ist geboten, die männlichen Exemplare gehören zu den wenigen giftigen Säugetieren dieser Erde. Sie besitzen etwa 15 mm große Giftsporne in Knöchelhöhe.

Känguru

Ist man nachts auf den ländlichen Straßen Australiens unterwegs, so ist die Wahrscheinlichkeit groß auf einen Dingo zu treffen. Auf dem ersten Blick sieht der Dingo wie ein gewöhnlicher Hund aus, sie bewegen sich aber in der Wildnis und leben völlig unabhängig vom Menschen. Dingos waren vor langer Zeit aber ganz normale Haushunde der Bauern und Farmer, verwilderten mit der Zeit aber vollkommen und gehören heute zu den Wildtieren des Kontinentes.

Viele verschiedene Vogelarten sind zu finden

Zur bunten und vielfältigen Vogelwelt von Australien gehört unter anderem der Rosakakadu, benannt nach dem rosa gefärbten Federkleid. Er gehört zu den wohl populärsten Papageienarten im ganzen Land. Ebenso sind es beliebte Volierenvögel und oft bei den Einheimischen im Wohnzimmer oder Garten zu finden.
Ebenso bekannt wie die Kängurus ist auch dieser Laufvogel. Er ähnelt dem afrikanischen Strauß, ist jedoch kleiner. Mitte des 19. Jahrhunderts gab es zwei weitere Emu-Arten, diese sind heute jedoch ausgestorben.
Der Regenbogenspint fällt ganz besonders durch sein schillerndes, buntes Federkleid auf. Er ist sehr klein und gehört der Gruppe der Bienenfresser an.

Artenvielfalt in den Gewässern von Australien

Auch die Gruppe der Pinguine ist auf den Festland von Australien vertreten. Die kleinste Art, der Zwergpinguin hat an den Küsten Australiens seine festen Brutgebiete. Die possierlichen Tierchen fallen dank ihrer minimalen Größe kaum auf.
Im Salzwasser sollte man immer gewarnt und auf der Hut sein. Denn in Australien leben zahlreiche verschiedene Krokodilarten, wie z.B. das Leistenkrokodil oder auch die Salzwasserkrokodile. Auch in Brackwassern, Sümpfen und Bächen siedeln sich immer mehr der fleischfressenden Reptilien an. Für die Leder- und Fleischproduktion gibt es in Australien hunderte Krokodilfarmen die teilweise besichtigt werden können.
Ebenfalls gibt es in Australien eine der giftigsten Vertreter der Schlagenarten. Die Seeschlange wird hauptsächlich im Meer oder in Sumpfgebieten gesehen. Mehr als 50 verschiedene Arten sind heute von ihr bekannt.

Majestätische Wesen der Meere, die mit ihrem Gesang schon zahlreiche Menschen verzaubert haben- der Buckelwal. Der 12 bis 15 m große Meeressäuger lässt sich mit etwas Glück an den Küstengewässern Australiens in seiner lebensfrohen Art beobachte