Tipps für die Norwegen Rundreise

Wanderer blickt über einen Fjord in Norwegen

Für die Rundreise in Norwegen bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. Entlang der Küste kann eine Kreuzfahrt ansprechend sein. Um mehr von Norwegen, den Städten und der Landschaft zu sehen, sind Rundreisen auf dem Land zu empfehlen. Durch die Erreichbarkeit mit dem Auto können diese mit dem Auto oder Wohnmobil vorgenommen werden. Alternativ bietet sich der Zug an. Der Urlaub ist mit Highlights versehen, die die Rundreise unvergesslich machen. Die Tage in Norwegen lassen sich individuell planen.

Individuelle Rundreisen mit dem Auto

Bei der Planung und Umsetzung zeigt sich, dass individuelle Reisen ihre Vorteile haben. Die Planung ist arbeitsintensiver. Im Urlaub können die Unternehmungen gemacht werden, die die Reisenden interessieren. Die Einteilung der Zeit des Aufenthalts und der Übernachtungen ist nach eigenem Ermessen möglich. Um einen Schlafplatz zu finden, sollten die Hotels vor Reiseantritt gebucht werden. Flexibilität wird durch die Reise in der Nebensaison geboten. In diesem Fall ist eine spontane Entscheidung für die Fahrt nach Norwegen möglich und umsetzbar.

Tipps für die Rundreise in Norwegen

  • Kartenmaterial vor Reiseantritt im Touristenbüro von Norwegen bestellen
  • Vielerorts kostenloses WLAN, teils zeitlich begrenzt
  • Zugreise bietet Zeit zum die Landschaft genießen zu können
  • Mai und Juni sind optimal für die Reise
  • Sicherheit des Landes machen Alleinreisen möglich
  • Kreditkarten werden in Norwegen vielerorts akzeptiert
  • Lebensmittel sind teuer

Zwischenstopps bei der Rundreise

Fjorde und die Landschaft ziehen die Menschen in ihren Bann. Bei Rundreisen lassen sich die Schönheiten von Norwegen erkunden. Vom Hotel aus lassen sich die einzelnen Städte und Regionen entdecken.

Oslo

Die Hauptstadt von Norwegen ist ein Must Have bei der Rundreise durch das Land. Mit beschränkter Gültigkeit können mit dem Oslopass Museen besucht und an der Hafenrundfahrt teilgenommen werden. Die Geschichte des Nobelpreises wird in den Museen erläutert. Die große Auswahl ermöglicht, dass auf die eigenen Interessen eingegangen werden kann und sollte. Schiffsnachbauten und vieles mehr wird geboten.

Bergen

Von Bergen werden Fahrten über den Fjord angeboten. Am Hafen werden Tagestouren angeboten. Es sind alle Fahrten enthalten, die für eine umfangreiche Erkundung notwendig sind. Es ist mit Kosten von bis zu 200 Euro zu rechnen. Die Erlebnisse sind umfangreich. Die Natur um Bergen ist atemberaubend. Tosende Wasserfälle, Buchten und Landzungen, die Teilnehmer bestaunen Norwegens Fjorde. Um Fotos zu machen, muss die Kamera gut im Griff sein. Auf den Schiffen ist es windig.

Geirangerfjord

Nach Geirangerfjord ist die Strecke über Trollstiegen zu empfehlen. Bei dieser Strecke bietet sich der eigene PKW oder ein Mietwagen an. Die Aussicht ist atemberaubend und verleitet zum regelmäßigen Anhalten. Vom Bus aus, der in der Hauptsaison fährt, lassen sich ebenfalls Bilder machen. Auf der Strecke wird eine Fähre benötigt. Das absolute Highlight ist die Aussichtsplattform. Diese lässt keine Fragen offen. Die Zeit für die Fahrt lohnt sich allemal. Hinter dem Fjord sind bis Juni Schneedecken zu sehen. Von der Aussichtsplattform kann die Schlucht mit den Bergen, die Schiffe und vieles mehr entdeckt werden.

Trondheim

Häuser in Trondheim am WasserAls klassische Anlaufstelle bei Seereisen darf bei Rundreisen durch Norwegen nicht auf Trondheim verzichtet werden. Die Stadt befinden sich im südlichen Bereich von Norwegen. Die Geschichte der Stadt zeigt sich durch ihre Lage. Während es anfangs eine Stadt an der Flussmündung war, nahm die Bedeutung für den Handel stetig zu. Trondheim bietet sich für die Städtereisen in Norwegen an. Die alten Bauwerke bringen die lange Geschichte näher.

Stavanger

Im Süden von Norwegen befindet sich Stavanger. Die Stadt teilt sich auf das Festland und die umliegenden Inseln auf. In den Sommermonaten wird die Stadt in die Rundreisen eingeschlossen. In den Wintermonaten ziehen die umliegenden Regionen durch die Skipisten an. Die Temperaturen sind verhalten und machen im Hochsommer lange Autofahrten und Wanderungen problemlos möglich. Am Hafen haben die Gebäude für Norwegen typische Fassaden.

Inselgruppe Lofoten

Im Norden Norwegens befindet sich die Inselgruppe Lofoten. Diese setzen sich aus 80 Inseln zusammen. Ausgrabungen und Fundstücke belegen, dass die Inseln vor 6000 Jahren bewohnt waren. Damals befand sich eine Siedlung der Wikinger auf den Inseln. Um sich ein Bild zu machen, bietet sich der Nachbau der Siedlung an. Später wurde diese Region für den Fischhandel genutzt. Heringe kommen in größeren Mengen vor. Dies führte zur Besiedelung im 19. Jahrhundert.

Schiffsreisen vereinen Service und Erlebnisse

Entlang der Küste von Norwegen bieten unterschiedliche Unternehmen Schiffsreisen an. Hurtigruten ist ein großes und bekanntes Unternehmen. Beim Buchen zeigt sich, dass unterschiedliche Routen zur Auswahl stehen. Die Rundreise kann entsprechend nach eigenen Vorstellungen gestaltet werden. Die Touren beziehen sich auf klassische Rundreisen oder auf zusätzliche Begebenheiten wie die Nordlichter. Panorama und Erlebnisse stehen bei den Schiffsreisen stehen im Mittelpunkt.

Die Schiffsfahrten haben gute Angebote, die sich auf den Service beziehen. Übernachtungen sind in den Kombüsen möglich. Freizeitangebote halten sich gering, da häufige Landgänge vorgesehen sind. Dies bietet die Möglichkeit, dass Norwegen von der Seite des Meeres erkundet wird. Felsen, die ins Meer ragen, Fjorde und historische Gebäude können vom Schiff aus betrachtet werden.