Kroatien Rundreise – Tipps für einen gelungenen Urlaub

Blick auf die Wasserfälle von Krka

Spätestens bei der Kroatien Rundreise ist zu erkennen, dass es sich um ein Land mit vielen Facetten handelt. Bei der Vorbereitung ist zu unterscheiden, ob es sich um eine geführte oder individuelle Rundreise durch Kroatien handelt. Um die Ecken des Landes unter die Lupe zu nehmen, die dem persönlichen Interesse entsprechen, ist eine Autofahrt zu bevorzugen.

Anreise und Fahrt bei der Rundreise Kroatien

Entsprechend der Entfernung kann die Anreise nach Kroatien mit dem eigenen PKW oder als Flug erfolgen. Dementsprechend bieten sich für die Reise durch Kroatien der eigene PKW oder ein Mietwagen an. Bei einer geführten Rundreise, die mit dem Bus angeboten wird, erweist sich der Flug ins Urlaubsland als vorteilhaft. Wie in anderen Ländern, wie zum Beispiel in Italien, ist das Ziel der Rundreise nicht gleich mit dem Start. Vielmehr handelt es sich um eine Weiterfahrt, bei der zahlreiche Orte und Regionen besichtigt werden.

Kombinierter Urlaub frühzeitig buchen

Bei einem kombinierten Urlaub, bei dem die Kroatien Rundreise und Baden in einem Aufenthalt verbunden wird kommt jeder auf seine Kosten. In der Regel wird eine Woche für den Badeurlaub eingeplant und eine Woche für die Rundreise. Abhängig von den freien Tagen kann die Dauer der einzelnen Abschnitte bei der Kroatien Rundreise variieren. Wichtiger als die Dauer ist die Planung der Reise durch Kroatien. Während beim Badeurlaub das Hotel und die Region auszuwählen und zu buchen ist, kommt es bei der Rundreise auf mehr an. Zusätzlich zur Unterkunft ist auf die einzelnen Zwischenstopps und die Route zu achten. In der Regel reicht für die Übernachtung bei der Rundreise eine Jugendherberge. Der Service ist für die wenigen Übernachtungen ausreichend und der Preis günstig. Gleiches gilt für private Unterkünfte, die eine Übernachtung auf der Coach in Kroatien anbieten. Diese Variante ist für Paare oder Alleinreisende ideal. Familien wird eine Ferienwohnung oder ein Hotel in Kroatien nahe gelegt, da es den notwendigen Platz und zusätzliche Möglichkeiten hat.

Die schönsten Orte bei der Rundreise durch Kroatien

Bei den Reisen durch Kroatien dürft ihr euch die schönsten Orte nicht entgehen lassen. Diese setzen sich aus Städte und Landschaften zusammen. Einige Regionen in Kroatien haben einen besonderen Flair, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Plitvicer Seen

Wasserfälle der Plitvicer SeenAuf der Fahrt zu den Plitvicer Seen in Kroatien lohnt es sich, entlang der Küste zu fahren. Die Plitvicer Seen in Kroatien gehören zu den Must See bei der Rundreise. Parellel zum Meer ergeben sich einmaligen Ausblicke über das Wasser und die Landschaft von Kroatien, die sich an der Küste erstreckt. Nicht zu vergessen sind die kleinen Städtchen, die mit kleinen Gassen locken. Ob zum Einkehren oder Bummeln, selbst wenn nur die Beine vertreten werden, es gibt vieles zu entdecken. Im Nationalpark Plitvicer Seen angekommen, könnt ihr in die Welt von Karl May´s Winnetou eintauchen. Holzplanken an Wasserfällen und eine träumerische Natur laden auf ein unvergessliches Erlebnis in Kroatien ein.

Primosten

Der dicht bebaute Ort Kroatiens befindet sich auf einer kleinen Halbinsel, die dem Festland vorgelagert ist. Durch den Anstieg des Meeresspiegels musste mittlerweile die Insel mit einem Damm mit dem Festland verbunden werden. Ohne Aufschüttung ging die Straße verloren. Die Stadt bietet einen Kiesstrand und Einkaufmöglichkeiten. Durch die weißen Häuser und die bezaubernde Lage im Meer von Kroatien lockt Primosten Touristen für Tagesausflüge an.

Sibenik

Mit einer 1000 Jahre alten Geschichte zählt sich Sibenik zu den ältesten Städten an der Adria. Es gibt einige Sehenswürdigkeiten, die den Urlaub in Kroatien ausmachen. Der mediterrane Flair ergibt sich unter anderem durch die schmalen Gassen, die sich am Berg befinden. Bei ausreichend Zeit solltet ihr den Jakobs Dom und die Hafenpromenade besuchen.

Zadar

Ebenfalls mit einem kleinen Umweg verbunden lohnt sich die Fahrt nach Zadar, eine Stadt in Kroatien. Mit einem römischen Ursprung lockt die Stadt als Zwischenstopp bei der Rundreise. Mit einem Durchmesser von 22 Metern sind Sonnenkollektoren am Boden aufgebaut. Während sie am Tage Strom produzieren sind sie am Abend mit einem Lichteffekt verbunden. Die Spiegelungen dieser Fläche sind ebenfalls das eine oder andere Foto wert. Ihr solltet euch die Meeresorgel in Kroatien nicht entgehen lassen. Der Klang der 35 Öffnungen ergibt sich durch den Wind und Wellengang. Bei stärkerem Wind ergibt sich ein anhaltendes Orgelspiel.

Dubrovnik

Blick auf Castell von Dubrovnik und die AltstadtIn Dubrovnik sind die Parkplätze teuer, was idealerweise im Vorfeld zu beachten ist. Die Erlebnisse sind durch die typischen Häuser Kroatiens einmalig. Dieser Zwischenstopp wird als Must Have bei den Rundreisen angesehen. Die direkte Lage am Meer bringt eine malerische Kulisse mit sich. Sowohl die Altstadt, wie auch die weiteren Besonderheiten von Dubrovnik machen einen längeren Aufenthalt ansprechend. Vor allem in der Hauptsaison sind die Hotels der Stadt in Kroatien oftmals ausgebucht und teuer.

Split

Split ist eine Region in Kroatien, die durch die Bademöglichkeiten, Geschichte und Landschaft einen wesentlichen Teil der Rundreise darstellen sollte. Es gibt vieles zu erleben, weshalb Städte, wie zum Beispiel Trogir bei Kindern und Erwachsenen beliebt sind.

Omis

Auf der Fahrt zwischen Dubrovnik und Omis in Kroatien entlang an der Küste bietet sich ein Stopp in Omis an. Die Festung Mirabella, oberhalb der Altstadt lockt durch ihre Aussicht. Ursprünglich wurde sie zum Schutz vor Piraten vor Kroatien errichtet. Der Hafen, die Schlucht und ein Besuch einer örtlichen Bäckerei bietet sich ebenfalls in Omis in Kroatien an.